Tägliche Andachten

Licht für deinen Tag – Tägliche Andachten

10. April 2020 – Bibeltexte

Mt. 1,21 – „Und sie wird einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen, denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden.“ (Elb)

Mt. 16,16 – „Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“ (Elb)

Die Namen Gottes: Jesus Christus

Guten Morgen, liebe Gemeinde,

Heute ist die letzte Andacht in unserer Serie über die Namen Gottes und der Name für heute passt wunderbar zu Karfreitag. 

An diesem Wochenende denken wir auf eine ganz besondere Art und Weise an das Kreuz von Golgatha.  Der Heiland ist für unsere Sünden gestorben.  Der, der keine Sünde hatte, hat unsere Sünde auf sich genommen, damit wir Vergebung, Freiheit und Leben statt Gottes Gericht haben dürfen.  Das ist alles in den Namen „Jesus Christus“ beinhaltet, und es ist sehr geeignet, diesen Namen an diesem Tag zu betrachten.  Es ist mit dem Namen „Jesus Christus“ nicht so, wie wir es heute handhaben – d.h., dass Sein Vorname „Jesus“ wäre und Sein Nachname „Christus“!  Die Namen haben eine sehr wichtige Bedeutung und der Doppelname „Jesus Christus“ ist das kürzeste Glaubensbekenntnis der Christenheit.  Wir wollen sehen, warum!!

Der Name „Jesus“ (Griechisch) wird vom Hebräischen „Jeschua“ abgeleitet, was eine spätere Bildung aus „Jehoschua oder „Joschua ist und bedeutet „Gott ist Rettung“.  „Jesus“ ist der Name des fleischgewordenen Sohnes Gottes und dieser Name wurde Ihm vor Seiner Geburt durch eine göttliche Offenbarung an Joseph, der mit Maria verlobt war, gegeben. (Siehe oben in Mt. 1,21)  Der Engel sagte den Hirten in Luk. 2,11 – „Denn euch ist heute ein Retter geboren, der ist Christus, der Herr, in Davids Stadt.“ (Elb)  Der ewig-seiende Gott wurde Fleisch und kam herab zu uns Menschen, um uns zu erretten und für unsere Sünden zu sterben.  Als Johannes der Täufer Jesus kommen sah, sagte er:  „Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt!“ (Joh. 1,29 Elb) 

Dieser Jesus – Gott im Fleisch erschienen – hat sich erniedrigt und die Strafe für die Sünde der Menschen auf sich genommen.  Er war dem Erlösungsplan Gottes gehorsam und ging zum Kreuz.  Deswegen bleibt Er nicht der erniedrigte Heiland, sondern Er hat nun den Namen, der über jeden Namen ist und jedes Knie wird sich beugen und jede Zunge wird bekennen, dass Jesus Christus Herr ist (Phil. 2,9-11). 

Der Begriff „Christus“ (Griechisch – „Christos“) ist ein Titel und nicht ein Name und ist eine Übersetzung aus dem Hebräischen „Maschiach“.  „Christus“ bedeutet „der Gesalbte“ (d.h., der Messias).  Priester und Könige wurden in Israel durch eine Salbung mit Öl feierlich in ihr Amt eingesetzt.  Die Propheten im Alten Testament redeten von einem Messias, von einem kommenden König aus dem Geschlecht Davids, von einem Gesalbten, der Priester und König in einem sein wird.  Als Jesus die Jünger in Mt. 16 gefragt hat, wer Er sei, hat Petrus diese Antwort gegeben:  „Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“ (Elb)

Aber Jesus hat sich immer geweigert, politische Macht an sich zu reißen.  Es ging Ihm nicht um die Befreiung von Rom, sondern um die Befreiung von der Macht der Sünde!  Und es war nie Seine Methode, Glauben und Nachfolge zu zwingen.  Wo Jesus als König herrscht, da ist Freiheit.  Er will in uns leben und herrschen, um uns frei zu machen. Das ist Jesus Christus – der Heiland und der König, der für Sein Volk Sein Leben hingibt. 

Das ist die Bedeutung von Karfreitag; und das ist die Bedeutung von Seinem Namen Jesus Christus.  Ist dieser Jesus Christus dein Heiland und dein König? 

In diesem Sinne danken wir Gott für Seinen Sohn, Jesus Christus und für die Errettung in Ihm. 

Gottes Segen wünsche ich euch an diesem besonderen Wochenende!

Rod

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.