Tägliche Andachten

Licht für deinen Tag – Tägliche Andachten

5. Mai 2020 – Thema:  Schätze aus dem griechischen Neuen Testament

Guten Morgen liebe Gemeinde,

ich hoffe, dass wir alle für eine Fortsetzung des Themas „Schätze aus dem griechischen Neuen Testament“ bereit sind! Heute geht es um die Autorität der Heiligen Schrift. Wir betrachten zwei grundlegende Texte, die eine gewaltige Bedeutung für uns haben, weil wir in einer Zeit leben, in der die Botschaft der Bibel heftig angegriffen und in Frage gestellt wird.

Die ganze Schrift ist von Gottes Geist eingegeben und kann uns lehren, was wahr ist, und uns erkennen lassen, wo Schuld in unserem Leben ist. Sie weist uns zurecht und erzieht uns dazu, Gottes Willen zu tun“ (2.Tim. 3,16). Diese Neues-Leben-Übersetzung ist hier sehr gut, weil es im Griechischen ein Wort für „von Gottes Geist eingegeben“ (theopneustos) gibt. Theos ist das Wort für ‚Gott‘.  Pneuma ist das Wort für ‚Geist‘, ‚Wind‘ oder ‚Atem‘.  Zusammengesetzt bedeutet das Wort so gut wie „von Gott ausgehaucht“!  Die Bibel beansprucht für sich eine göttliche Autorität – dass sie von Gottes Geist oder Gottes Atem gekommen ist und daher hat sie eine ganz besondere Autorität und Vollmacht. 

Die zweite Stelle ist 2.Pet. 1,21 – „Denn niemals wurde eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben die heiligen Menschen Gottes geredet.“  D.h., die heiligen Schriften der Bibel sind nicht aus einer menschlichen Herstellung. Die Verfasser haben „getrieben vom Heiligen Geist“ geschrieben. Das Wort kann auch „getragen“ übersetzt werden. Der Heilige Geist hat die Schreiber so getragen, dass sie genau das niedergeschrieben haben, was Gott wollte. 

Deswegen ist es solch ein direkter Angriff auf die Wahrheit der Bibel, wenn wir die Stimme Satans, wie im Garten Eden, hören:  „Hat Gott wirklich gesagt? Bist du dir sicher, dass Gott das so gemeint hat? Kannst du die Bibel als Gottes Wort annehmen?“  (siehe 1.Mose 3,1)

Als der Herr Jesus von dem Heiligen Geist in Joh. 14,17 sprach, nannte Er Ihn „den Geist der Wahrheit“.  In Joh. 14,6 sprach Jesus von sich selbst:  „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“  Es wird gesagt von Gott, dass Er nicht lügen kann (Tit. 1,2).  In 1.Joh. 4,6 ist die Rede von dem „Geist der Wahrheit“ und dem „Geist des Irrtums.“ 

Es ist offenbar dem Herrn sehr wichtig, dass Er uns Zugang zu der „Wahrheit“ gibt, indem Er uns Sein Wort und Seinen Geist gibt. Satan dagegen „steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm.Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben“ (Joh. 8,44). Satan will uns weg von der Wahrheit bringen. Er lügt uns an, verlockt und verführt uns, damit wir nicht an die Wahrheit Gottes glauben. Gott will aber, dass wir zur „Erkenntnis der Wahrheit kommen“ (1.Tim. 2,4). 

Wir müssen verstehen, dass wir uns in einem heftigen geistlichen Kampf befinden. Es geht um die Frage, ob wir nach der Wahrheit oder nach der Lüge leben. Wenn wir nach der Wahrheit Gottes leben, bringt es uns Leben, Segen und Freiheit. Ein Leben nach der Lüge bringt uns in eine Art Sklaverei, Gebundenheit und Zerstörung, wo wir uns selbst täuschen und anlügen. Es ist äußerst wichtig, dass unser Leben in der Wahrheit Gottes gegründet wird, und dass wir Zeit mit Gottes Wort verbringen und es beherzigen. 

Der Herr Jesus sagte:  „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen! (Joh. 8,32)“  „Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit“ (Joh. 17,17). Ist es dir wichtig, Gottes Wahrheit zu hören und danach zu leben? 

Gottes Segen

Rod

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.