Tägliche Andachten

Licht für deinen Tag – Tägliche Andachten

27. Mai 2020 – Thema: Das Wunder des Blutes!

Guten Morgen ihr Lieben,

Unser Schöpfer-Gott offenbart Sein Wesen und Seine Eigenschaften sehr oft durch Seine Schöpfung. Wenn wir diese Welt betrachten, kommen wir ins Staunen über die Weisheit und die Macht Gottes. Ein Beispiel davon wollen wir heute betrachten – nämlich das Blut in unserem Körper. 

„Das Blut mit seinen einzelnen Bestandteilen erfüllt viele wesentliche Aufgaben, um die Lebensvorgänge aufrechtzuerhalten. Hauptaufgabe ist der Transport von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Zellen und der Abtransport von Stoffwechselendprodukten wie Kohlenstoffdioxid oder Harnstoff. Als Teil des Immunsystems hat das Blut Aufgaben in Schutz und Abwehr gegen Fremdkörper. Weiter ist das Blut ein wichtiger Bestandteil bei der Reaktion auf Verletzungen. Die ständige Zirkulation des Blutes gewährleistet eine konstante Körpertemperatur. Viele Krankheiten lassen sich an bestimmten Veränderungen der Blutbestandteile im Blutbild erkennen und in ihrem Schweregrad einordnen, weshalb das Blut die am häufigsten untersuchte Körperflüssigkeit in der Labormedizin ist.“ (Wikipedia)

Ist das nicht erstaunlich? Welche geistliche Parallele oder Prinzipien können wir hier finden? Erstens: Unser Blut ist lebensnotwendig. Die vielen Opferungen des Alten Testaments waren alle Bilder des Opfertodes Jesu, der Sein Blut für uns vergossen hat, damit wir leben dürfen. Beim ersten Passahfest der Hebräer, als sie aus der Sklaverei in Ägypten gekommen sind, haben sie das Blut eines Lammes an die Türpfosten gestrichen. Wenn der Herr das Blut sah, als Er die Todesplage über Ägypten gebracht hat, ging Er an sie vorüber und sie überlebten. Bei der Einsetzung des Abendmals sagte Jesus: „Denn dies ist mein Blut des Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden“ (Mt. 26,28). Das Blut Jesu bringt uns das, was wir zum Leben brauchen: Vergebung und Zugang zum Leben Gottes. Das Wort vom Herrn Jesus in Joh. 6,54 –  „Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben“ – ist geistlich zu verstehen.  „In Ihm war Leben“ (Joh. 1,4).  

Dann aber transportiert unser Blut Giftstoffe und Abfälle im Körper ab, damit wir nicht durch Vermüllung vergiftet werden. Das Prinzip hier ist klar: „Das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde… Wenn wir unsere Sünde bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit“ (1.Joh. 1,7.9). Die geistliche Parallele geht weiter: Wenn wir diese Beziehung zum Herrn haben, errichtet das Leben Gottes in dem Gläubigen ein Immunsystem in uns gegen die Sünde unter der Führung des Heiligen Geistes. „Wenn der Geist der Wahrheit gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten“ (Joh. 16,13). Ein Kind Gottes kennt die stille Stimme des Heiligen Geistes, der uns vor dem Bösen bewahren und uns von Sünde überführen will.   

Wenn wir auf diese Stimme hören und in der Gemeinschaft mit dem Herrn leben, dann kennen wir Gottes Segen und die Wärme des Lichts Gottes in uns. Genauso wie das Blut für eine stabile Körpertemperatur sorgt, will Gott die Gemeinschaft mit uns fördern und uns so leiten, damit wir auf gute Wege gehen. Zum Schluss schauen wir zwei Zitate aus dem Hebräerbrief an: „Da wir also, liebe Brüder, die freudige Zuversicht haben, durch das Blut Jesu in das (himmlische) Heiligtum einzugehen… Weil Jesus gekommen war, um das Volk durch sein eigenes Blut zu heiligen…“ (Heb. 10,19; 13,12). 

Was für einen Erretter!  Was für eine Errettung!  Preis den Herrn!

Gottes Segen

Rod

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.