Tägliche Andachten

Licht für deinen Tag – Tägliche Andachten

9. Juni 2020 – Thema: Neues Leben in Christus

Bibeltext:  Gal. 2,20 – „Ich lebe, aber nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir. Ich lebe also mein Leben in diesem irdischen Körper im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich geopfert hat.“

Guten Morgen liebe Gemeinde,

Als geistliche Fortsetzung von unserem gestrigen Thema betrachten wir heute das Thema der neuen Identität des Gläubigen in Christus und was es bedeutet, „in Christus“ zu sein. Wenn ich die Nachrichten lese oder höre, ist es meistens für mich deprimierend, um es recht mild auszudrücken. Es ist so viel Böses und Negatives in dieser Welt, dass wir wirklich depressiv werden könnten, wenn wir nur die horizontale Ebene hätten. 

Aber darum geht es in der guten Nachricht von der Gnade Gottes in Jesus.  Ich muss nicht in Elend und Trauer und Hoffnungslosigkeit leben; Jesus ist in mein Leben gekommen! In unserem Text (oben) hat Paulus es so gesagt:  „Ich lebe, aber nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir.“  Er ist in mir und ich bin in Ihm!  Wir dürfen eine innige Gemeinschaft miteinander haben, wie es in dem Gleichnis von dem Weinstock und den Reben in Joh. 15 dargestellt wird.  Da in V. 4-5 lesen wir:  „Bleibt in mir und ich in euch… denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“  Ich habe ein neues Leben bekommen!

Wir vergessen so schnell, was wir „in Christus“ haben und werden dann so schnell von der Unruhe und dem Unfrieden in der Welt überwältigt, bis wir fast am Verzweifeln sind. Dann ist es Zeit daran zu denken: „Der Himmel ist noch da!“ Wir sind so vergesslich. Das ist ein Grund für die Wiederholung der Gedächtnisfeier des Abendmahls: Damit wir nicht vergessen!

Denken wir weiter an das Wort von Paulus in Kol. 1,27:  „Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit.“  Diese Hoffnung ist nicht ein Haschen nach dem Wind. Sie ist gegründet und geankert in der Verheißung und dem Wesen Gottes. Er hat es versprochen, und Er wird es in Erfüllung bringen.  „Treu ist, der euch beruft; er wird es auch tun“ (1.Thes. 5,24). 

Der Herr hat uns von der Last und der Dunkelheit dieser Welt befreit und uns neues Leben in Christus gegeben. Wir sind neue Kreaturen:  „Das bedeutet aber, wer mit Christus lebt, wird ein neuer Mensch. Er ist nicht mehr derselbe, denn sein altes Leben ist vorbei. Ein neues Leben hat begonnen!“ (2.Kor. 5,17)  Mit Christus haben wir Gottes Gnade; die Liebe Gottes wird in unsere Herzen ausgegossen (Röm. 5,5). Jesus hat uns Seinen Frieden zugesprochen: „Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.“ (Joh. 14,27) Paulus sagt:  „Ich lebe mein Leben im Glauben an den Sohn Gottes“ (Gal. 2,20 oben).

Der gute Hirte ermutigt uns auf dem Weg und hilft uns durch die schweren Zeiten. Wir dürfen mit David sagen:  „Und wenn ich auch wanderte durchs Tal der Todesschatten, so fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir; dein Stecken und dein Stab, die trösten mich“ (Ps. 23,4). Wir gehören dem Herrn, und Er wird bis ans Ende der Welt bei uns sein! 

Dies alles (und so viel mehr) gibt eine ganz andere Perspektive, während wir mitten in dieser traurigen, bösen Welt leben. Schauen wir nach oben und vergessen nicht, dass wir in Christus Bürger des Himmels sind! Wir sind nur Durchreisende! Aber wir dürfen Freude, Frieden und Hoffnung auf der Reise haben, weil Jesus in uns ist!  „Ich lebe, aber nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir. Ich lebe mein Leben im Glauben an den Sohn Gottes.“

Mit herzlichen Segenswünschen

Rod

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.